Team Europameisterschaften U20 in Brünn: Beim Team Europcup U20 der Landesmeister in Brünn (Tschechien) schafft das Oberthurgauer Frauenteam dank einer kämpferischen Leistung als Sechste den  Ligaerhalt. Nach dem direkten Durchmarsch von der Liga C in die oberste Liga A gehört das Team nun bereits zum dritten Mal in Serie zu den besten Europa’s.  Europameisterinnen wurde das einheimische Team von Brünn, knapp gefolgt von den Türkinnen aus Istanbul und dem britischen Team. Hinter den spanischen und den italienischen Landesmeisterinnen klassierte sich unser Team schliesslich deutlich vor den Estinnen und den Däninnen, die beide in die Liga B absteigen.

Neben Europacup der Juniorinnen in Tschechien und dem Mille Gruyere CH-Final findet auch noch das Mehrkampfmeeting in Hochdorf an diesem Wochenende vom 21./22. September statt. Alle Infos dazu hier.

Heute Samstag, 21.9.13, findet in Payerne der Schweizer Final des Mille Gruyere statt. Alle Infos dazu hier.

Bald ist es wieder soweit. Am Samstag, 21. September 2013, wird in der Tschechischen Republik in Brünn der Europacup der Juniorinnen ausgetragen. Alle Infos wie immer hier. Vorab mal die Teaminfo.

 

Die Schweizer Staffelmeisterschaften in Aarau enden für die LGeO ohne Podestplätze. Die Juniorinnen mit Leila Vogt, Lena Weiss, Shannon Keller und Melina Fontanive belegen in der Olympischen Staffel in 4:04.72 Rang 4, und auch die Junioren über 4x100m mit Brahian Pena, Andri Oberholzer, Michele Marticke und Stiward Peña verpassen in 43.30s das Podest als Vierte knapp.

Die weibliche U16-Sprintstaffel bestehend aus Leonie Kreis, Andrina Flury, Seline Niklaus, Lili Hirsbrunner und Nadja Senn erreichte den Halbfinal mit einem guten Vorlauf in 51.47. Leonie und Seline absolvierten kurz danach auch noch 1000 m in der U16 3x1000 Staffel. Im Halbfinal war so keine Steigerung mehr möglich und es resultierte der 14. Schlussrang. Mit Ausnahme von Lili Hirsbrunner kann jedoch nächstes Jahr die gleiche  Staffel nochmals in der gleichen Kategorie starten.

Über 3x1000m erreichten die Mädchen mit Leonie, Seline und Silvana Wüest in 10:11.50 ebenso Rang 14 wie die U16 Knaben mit Jan Messerli, Samuel Aemisegger und Silas Bruderer in 9:15.20.