Link zu einem Beitrag vom japanischen TV zum Vorbereitungscamp der Schweizerinnen

 

Schnelle Rennen, gute Wechsel und möglichst einen Platz in den Top Ten der Welt: Bei den World Relays in Yokohama geht es am Wochenende für die Schweizer 400m Läuferinnen mit Yasmin Giger um eine frühzeitige Qualifikation für die WM in Doha Ende September.

Die Arbeit ist getan. Jetzt wollen sich die Schweizer Langsprinterinnen den Lohn abholen. Nach den Abschluss-Einheiten im Trainingslager in Tsukuba reist das Schweizer Nationalteam am Donnerstag früh nach Yokohama, wo am Wochenende (11./12. Mai) die World Relays – die inoffiziellen Staffel-Weltmeisterschaften – stattfinden.

Im Mittelpunkt steht dort für alle 45 teilnehmenden Nationen neben Gold, Silber und Bronze vor allem eins: die Qualifikation für die Weltmeisterschaften im Herbst in Doha (Katar). Swiss Athletics ist im Wettbewerb nur über 4x400 Meter der Frauen vertreten. In dieser Staffel lösen die Top Acht des A-Finals der World Relays sowie die zwei bestplatzierten Staffeln des B-Finals das WM-Ticket. „Die Top Ten sind schon eine Hausnummer, das wird extrem schwer“, sagt Chefcoach Peter Haas angesichts der Konkurrenz aus 22 weiteren Nationen, darunter alle Olympiafinalisten von Rio 2016. Aber er sagt auch: „Alle sind topmotiviert und wollen das rocken!“

Vorläufe am Samstag um 12:05 Schweizer Zeit, Finals am Sonntag um 11:52 Uhr (B) und 12:21 Uhr (A).

 

Bild von Jörg Oegerli